Artillerie Kaserne Meißen Bohnitzsch

Meißen Bohnitzsch

1936 entstand im Meißner Stadtteil Bohnitzsch eine Artillerie Kaserne. 15 Kasernengebäude, einige Nebengebäude und riesige KFZ und NFZ Lagerhallen wurden auf dem ca. 25 Hektar großen Gelände erbaut. Nach dem Krieg ging diese wie alle Kasernen im Osten von Deutschland in Russische Hand. Bis 1992 wurde sie von den Sowjets genutzt. Ein Paintball-Veranstalter ist auf dem Gelände ansässig und vor ein paar Jahren wurde ein Teil der Gebäude abgerissen und eine Solarlandschaft zu verwirklichen. Der Rest der Kasernengebäude sollen für ein neues Gewerbegebiet weichen.

hier gehts zur Galerie:Artillerie Kaserne Meißen Bohnitzsch

Advertisements